Der neue Stürmer kommt!?

Irgendwie hab ich es in den Knochen. Meinentwegen auch in den Eiern. Der neue Kicker für den Angriff ist längst verpflichtet, am Samstag wird er den Dauerkarteninhabern und sonstigen Zuschauern des so genannten Jubiläumsturniers vorgestellt. Eine Präsentation vor voraussichtlich 65 - 70.000? Das hat doch was. Aber wer wird es denn nun? Ganz ehrlich, ich habe so oft wie selten im Internet nur nach diesem Thema gesurft, gegoogelt und gesonstwas.

So langsam habe ich keine Lust mehr. Nicht, dass ich die Geduld verlieren würde, es nervt mich viel mehr, dass ich so ungeduldig bin. Ok, früher war das normal, aber jetzt bin ich ein alter Sack im Vergleich zu manch anderem Stadionbesucher. Unddennoch bin ich hibbelig wie ein 14 Jahre altes Blag. Furchtbar diese Fußballsucht. Danka Papa, dass ich dauernd auf der Arbeit jetzt nach dem Thema surfe, statt mich zu konzentrieren. Scheiße!

Ich hoffe nur, dass die Fans ruhig bleiben, wenn der Name verkündet wird. Die Schwester eines Kumpels, der meine Tante mütterlicherseits kennt, hat mit dem Cousin der Schwester des ehemaligen Stadionsprechers telefoniert. Demzufolge wird es Brojan Murijutitke Zliberidjadickovic. Künstlername: Bodo. Na dann...

1 Kommentar 23.7.09 21:11, kommentieren

Werbung


Alex Frei und die Fans

So, jetzt ist es also amtlich, Alex Frei verlässt den BVB und kehrt in die Schweiz zurück. In die "Altherrenliga", wie einst die Lichtgestalt des deutschen Fußballs zu sagen pflegte. Ganz so würde ich das nicht sehen, aber ich finde es schon erstaunlich, dass sich Alex Frei damit zufrieden gibt, demnächst vor 5.000 oder 8.000 Fans mal zu spielen, gerade auswärts ist das Interesse oftmals nicht besonders hoch in der Liga. Nun, wo das Geld, da auch die Zufriedenheit.

Wir wissen alle nicht, was hinter den Kulissen abging, der reale Fußball ist aber auch kein Fußballmanager-Spiel, bei dem man Spieler zu irrwiitzigen Summen abgeben kann. Frei hätte ich sogar für weniger Geld abgegeben. Machen wir doch mal eine Pro/Kontrra-Liste:

Pro:

  1. + Beständiger Torschütze gegen Schalke
  2. + Gute Schusstechnik
  3. + Gute Eckbälle und Freistöße
  4. + Sicherer Elfmeterschütze

Kontra:

  1. - Zu Antrittsschwach, Laufduelle werden immer verloren
  2. - Zu Kopfballschwach
  3. - Zu Dribbelschschwach
  4. - Viel zu oft im Abseits
  5. - Teures Gehalt (angeblich 2.2 Millionen/Jahr)
  6. - Zu geringe Laufbereitschaft insgesamt
  7. - Perspektivisch fragwürdig (Alter)

Klingt recht ausgewogen, ich würde aber den Fokus mehr im Kontrabereich sehen. Letztlich spaltet Frei die Gemüter mehr, als ich es gedacht hätte. Mich hat Alex im letzten Jahr sehr aufgeregt mit seiner Spielweise. Sicher, das System hat sich geändert jaja. Ein guter Stürmer kann aber in jedem System seine Buden machen. Das waren bei Frei gerade mal 6. Weitere 6 vom Elfmeterpunkt. Darüber kann man trefflich streiten, ich behaupte mal ein Kuba ist da nicht viel schlechter.

Bislang hat der Verein bei den Transfers, in denen Klopp mit beteiligt war, eine gute Nase bewiiesen. Ob der neue Mann (so denn einer kommt) einschlagen wird, kann ohnehin niemand sagen. Den Namen Frei packe ich nun in ans Ende der Liste mit den namen Ewerthon, Chapuisat, Mill, Dickel, Koller, Burgsmüller, Riedle, Bobic oder Herrlich. EInfach nur ein weitere Name in der Liste der Ex-Stürmer.

Danke für die Tore, bittesehr für das fürstliche Gehalt und die große Anerkennung der Fans. Ciao Alex.

1 Kommentar 18.7.09 09:37, kommentieren

Die wilde Dreizehn, äh Elf.

Wenn man sich die Neuverpflichtungen des BVB und die neuen Profiverträge aus dem eigenen Jugendbereich so ansieht, dann möchte man bereits vor der Saison begeistert in die Hände klatschen. Denn statt teurer fertiger Stars versucht der BVB eigene, noch hungrige Größen im Kader zu entwickeln. Aber werden es Spieler wie Großkreutz, Bender oder Öztekin wirklich mal in die erste Elf schaffen? 

Bei einem Trainer wie Jürgen Klopp scheint das in der Tat möglich. Selbst der langzeitverletzte Vrzogic darf sich Hoffnungen machen, einige Spiele in der kommenden Saison mal nicht nur von der Tribüne zu begutachten. Und mit Marcel Schmelzer scharrt ohnehin ein talentierter Mann für die Außenbahn mit den Fußballschuhen, lechzt förmlich danach einen der beiden alten Hasen Dede oder Owomoyela zu verdrängen.

Die Chance für diese jungen Talente ist im Dortmunder Kader sicherlich größer als bei den Topvereinen wie Bremen, Bayern oder Hamburg. Doch auch wenn die Euphorie um das Team nach wie vor ungebremst erscheint, man muß dennoch abwarten, wie sich das leicht veränderte Team präsentieren wird. Werden wir erneut derart sicher hinten stehen und einen Kelh in Galaform haben, wird es erneut für jeden Gegner schwer, uns Niederlagen beizufügen.

Das Mats Hummels den Konkurrenzkampf bei den Innenverteidigern wieder mit anrühren kann, begrüße ich sehr. In der Rückrunde hätte es Subotic sicherlich gut getan, mal eine Auszeit zu bekommen. Denn nur weil Santana, Owomoyela, Dede und Kehl derart sicher standen, fiel der Leistungsknick von Subotic kaum auf. Die Testspielergebnisse sind mir - so wie jedes Jahr - absolut schnuppe. Erst gegen Köln und im DFB-Pokal wird man sehen, wie das Team aufgestellt ist.

1 Kommentar 12.7.09 12:05, kommentieren

Endlich Bilder vom neuen Trikotsatz!

Da sind sie, die ersten Bilder und ich muss gestehen. Sooooo schlecht finde ich das gar nicht, was ich zu sehen bekomme. Aber mal abwarten, wie die Dinger in Natura aussehen, in meiner Größe sind die eh nicht zu haben *grins*

Heimtrikot

Ausweichtrikot 1

 Ausweichtrikot 2

1 Kommentar 29.6.09 20:19, kommentieren